Mittwoch, 25. Januar 2017

Blusen-Sew-Along [Part1]

Sei mutig und probier was neues! Ich möchte an einem Sew-Along teilnehmen. Elke hat auf ihrem Blog Elle Puls einen Blusen-Sew-Along gestartet. Ich trage gern Blusen. Nur leider passen mir die flotten Teile aus den Textiltempeln irgendwie nur in den seltensten Fällen. Entweder sind sie zu kurz, obenrum zu eng oder untenrum zu weit. Einen Kompromiss müsste ich fast immer eingehen, also habe ich meist Oversize-Blusen. Doch damit soll nun Schluss sein. Jetzt habe ich bis zum 9. Februar Zeit, mir meine neue Lieblingsbluse zu nähen. Also los geht's.

Am Anfang eines Sew-Alongs steht die Auswahl des Schnittmusters und des Stoffes. Das ist gar nicht so einfach, denn es gibt natürlich einige Vorgaben. So soll die Bluse aus Webware und eine schon eine kleine Herausforderung beim Nähen sein. Das heißt, sie muss zwar nicht unbedingt einen Kragen haben, aber dafür Knöpfe oder eine Ausschnittleiste. Blusenshirts sind jedoch ein No-Go.


Welcher Schnitt, welcher Stoff, was inspiriert mich?


Erster Schritt: Ich habe zunächst sämtliche Nähbücher und Burdastyle-Magazine durchgeblättert, die ich habe. Als nächstes habe ich im Netz nach Schnittmustern gesucht. In die engere Wahl fielen dann Dolores vom Milchmonster und die Mimi von Tilly Walnes. Entschieden habe ich mich dann für Mimi, da mir der Retro-Look besonders gut gefällt und ich bisher noch keine Bluse mit V-Ausschnitt habe.


Doch als wäre dieser Schritt nicht schon schwierig genug, ging es als nächstes an die Stoffauswahl. Laut Schnittmuster benötige ich 2 Meter Baumwoll-Stoff, Bügeleinlage und Knöpfe. Ob rote Knöpfe passen? Was meint ihr?

Meine Stoffwahl: Baumwollstoff mit Blümchenmuster von AFS

Dazu vielleicht rote Knöpfe?


So geht's weiter: Die Terminliste

29. Januar: Welche Schnittänderungen, erste Nähte, gibt es Hürden?
5. Februar: Zwischenstand der Bluse
9. Februar: Vorstellung der fertigen Bluse. FINALE!

Ich bin gespannt, wie gut ich mit dem Terminplan vorankomme. Der Stoff ist bereits vorgewaschen und gebügelt. Als nächstes muss ich erst einmal das Schnittmuster vom Bogen auf Transparentpapier übertragen und an meine Maße anpassen. Das habe ich bisher nur bei Ärmellänge und Rückenlänge gemacht. Ihr dürft also gespannt sein, wie gut es mir bei einer Bluse mit Brust-, Taillen- und Hüftumfang gelingt.

Zum Blusen-Sew-Along #BlusenSA2017 – Teil 1 geht's hier.