Samstag, 27. Mai 2017

Brandnooz Box April 2017 [Unboxing]

Die Brandnooz Box feiert ihren fünften Geburtstag. Das Motto der grünen Kiste im April war somit denkbar einfach: "Fünfjähriges voller Überraschungen". Und was soll ich sagen, das Motto trifft voll ins Schwarze. Denn jedes Mal ist die Box voller Überraschungen. Schließlich weiß ich nie, was in ihr steckt. Doch jetzt verrate ich euch erst einmal, was sich im April darin befand.

Sonntag, 7. Mai 2017

#47 - sieben mal selbstgemacht

- Mein persönlicher Wochenrückblick am Sonntag -
In sieben Bildern zeige ich euch sieben Dinge, die ich innerhalb der vergangenen sieben Tage gemacht habe.
Selbst gemacht kann dabei so gut wie alles sein - von alltäglichen Dingen bis hin zu größeren Projekten, die ich mit den eigenen Händen gemacht habe.

Montag, 24. April 2017

Brandnooz Box März 2017 [Unboxing]

Der April neigt sich dem Ende zu. Zeit für das Unboxing der Brandnooz Box. Das Motto der grünen Kiste hieß "Fröhliche Frühlingsfrüchtchen". Ob das auf die Kiste zutrifft?


Genuss Box April 2017 [Unboxing]

Bevor eine neue Genuss Box einzieht, will ich euch noch die rote Kiste vom April vorstellen. Das Motto lautet "Jetzt wird's bunt".


Sonntag, 2. April 2017

Genuss Box März 2017 [Unboxing + Rezept]

Der März neigt sich dem Ende und es wird Zeit, einen Blick in die Genuss Box zu werfen, bevor die nächste ins Haus trudelt. Das Motto lautete: "Vorfrühling für Geschmacksknospen!" Ob's wirklich so war?

Sonntag, 26. März 2017

Brandnooz Box Februar 2017 [Unboxing]

Puh, der März ist bald vorbei, die neue Brandnooz Box steht schon in den Startlöchern und ich schulde euch noch immer ein Unboxing für die Box vom Februar. Wie konnte das nur passieren? Egal, schauen wir doch gleich mal in die grüne Kiste. Das Motto war übrigens "Leckere Winterpause".

Mittwoch, 22. März 2017

Babymode zum Nähen [Rezension]

Wie im letzten Rezensionspost schon angekündigt, ist noch ein zweites Nähbuch bei mir eingezogen. Und zwar "Bezaubernde Babymode zum Nähen" von Isabelle Leloup.


Kurz zum Inhalt von "Bezaubernde Babymode zum Nähen" von Isabelle Leloup


"Die erste Garderobe fürs Baby sollte nicht nur praktisch sein, sondern auch hübsch und einzigartig. Die 28 Modelle sind einfach zu nähen und erfüllen alle Wünsche: Höschen, Kleider oder Jäckchen für die kleine Prinzessin, unwiderstehliche Overalls, Westen oder Lätzchen für den süßen Sprössling. Und auch Nützliches fürs Kinderzimmer - wie Schlafsack oder Wickeltasche - darf nicht fehlen. Alle Projekte können Sie in vier Größen, von 3 bis 18 Monaten nacharbeiten und auch wunderbar verschenken." (Quelle: Klappentext)

Meine Meinung zum Buch


Im Buch "Bezaubernde Babymode zum Nähen" warten 28 Modelle darauf, genäht zu werden. Anders als bei "Kinderkleider" gibt es diesem Werk auch Schnitte für Jungs. Fgende Schnitte sind in dem Buch enthalten:
  • Wendejacke
  • Trägerkleid
  • Bluse mit Kragen
  • Kleid mit Rundpasse
  • Ganz einfaches Kleid
  • Höschen
  • Spielanzug
  • Jäckchen mit Rüschen
  • Pliseekleid
  • Spitzmütze
  • Kleid im Stil der 50er-Jahre
  • Opa-Hemd
  • Hose
  • Schäferweste
  • Pumphose
  • Steppmantel mit kleinen Schleifen
  • Lätzchen
  • Latzhose
  • Chinesisches Jäckchen
  • Schlafsack
  • Nestchen
  • Kleiderhülle
  • Auskleidung für eine Tragetasche
  • Stilkissen
  • Wickeltasche
  • Decke
  • Wolkenkissen
  • Aufbewahrung für Toilettenartikel
Wie schon bei "Kinderkleider" sind auch in diesem Nähbuch sämtliche Schnitte für Webware ausgelegt.

Bevor die Autorin zu den einzelnen Modellen kommt, gibt es am Anfang des Buches noch ein paar Nähtipps, damit beim Nacharbeiten garantiert nichts schief geht. So wird zum Beispiel erklärt, wie man Schrägband an den Stoff bringt.


Jedes Projekt wird detailliert beschrieben und mit zahlreichen Zeichnungen illustriert. Im Gegensatz zu anderen Nähbüchern verzichtet die Autorin allerdings komplett auf die Erläuterung grundlegender Nähbegriffe oder -fertigkeiten. So könnten Anfänger durchaus an einigen Stellen ins Hadern kommen, zum Beispiel bei Kräuselnähten. Anfänger sollten daher unbedingt ein Grundlagenbuch oder Google parat halten. Alles in allem sind die Anleitungen jedoch sehr einfach und schnell umsetzbar.


Sehr gut finde ich übrigens, dass im Schnittmuster bereits eine Nahtzugabe von 0,5 Zentimeter enthalten ist. Das entspricht exakt dem Nähfüßchen, wenn die Nadel im Geradstich in der Mitte positioniert ist. So lässt es sich noch exakter arbeiten.


Fazit: Wer einfache Nähanleitungen für einzigartige Babykleidung sucht, ist mit diesem Buch bestens bedient.

Das Buch bekommt von mir vier von fünf Bewertungsvögelchen.







Titel: "Bezaubernde Babymode zum Nähen"
Autor: Isabelle Leloup
Verlag: Südwest
Seiten: 128
Preis: 16,99 Euro
ISBN: 978-3-517-09520-2

Habt ihr ein Lieblingsnähbuch?










Das Buch wurde mir kostenlos durch den Verlag zur Verfügung gestellt. Die Rezension spiegelt jedoch meine persönliche Meinung wieder.

Montag, 20. März 2017

Kinderkleider selber nähen [Rezension]

Für Nähnerds gibt es wohl nichts Schöneres, als sich stundenlang durch Bücher mit Schnittmustern zu blättern oder Stoffe zu streicheln. Vor ein paar Wochen sind zwei neue Bücher eingezogen: "Bezaubernde Babymode zum Nähen" sowie "Kinderkleider". Letzteres möchte ich euch heute vorstellen.


Kurz zum Inhalt von "Kinderkleider" von Kirsi Etula und Sunna Valkeapää-Ikola


"Von einfarbig bis bunt, von kurz bis lang oder von schlicht bis verspielt - in diesem Buch finden Sie alles, was das Kleider-Herz eines Mädchens begehrt. Präzise Schritt-für-Schritt-Anleitungen ermöglichen ein einfaches Nacharbeiten und bieten viele Anregungen für individuelle Variationen. Ist der Kleiderschrank gefüllt, sorgen selbst genähte Accessoires, Spielsachen und kreative Deko-Ideen für Spiel und Spaß." (Quelle: Klappentext)

Meine Meinung zum Buch


Dieses Buch ist einfach zauberhaft. Die farbenfrohen Stoffe und die verspielten Schnitte, dazu die wundervolle Aufmachung machen einfach Lust, sofort Stoffe zu kaufen und direkt mit dem Nähen loszulegen. Im Buch gibt es elf Kleidermodelle. Doch damit nicht genug: Für jedes Kleid haben sich die Autorinnen unzählige Varianten überlegt. Entweder kurze oder lange Ärmel, aufgesetzte Täschchen, Schleifchen oder Schürze, der Kreativität sind sozusagen keine Grenzen gesetzt.


Die Kleider sind für die Größen 86 bis 128. Das entspricht etwa dem Alter von 18 Monaten bis acht Jahren. Ein besonderes Highlight ist das Kleid Maret. Denn das gibt's nicht nur für den Nachwuchs sondern auch für Mamas in der Größe 36 bis 44. Immerhin ist Partnerlook angesagt.



Doch die beiden Autorinnen bieten in dem Buch "Kinderkleider" nicht jede Menge traumhafte Schnittmuster für Kleider, sondern auch noch für Accessoires und Spielzeuge. So gibt es Anleitungen für das Spielhaus, für den Strand oder für die Puppenstube.


Die Anleitungen sind alle leicht verständlich und teilweise bebildert. Für Anfänger sollte das Nachnähen also mit ein wenig Zeit durchaus möglich sein. Ein wenig unglücklich finde ich es jedoch, dass keine genauen Stoffmaße angegeben werden. Das könnte es gerade Anfängern schwer machen, ausreichend Stoff zu kaufen. Denjenigen sei empfohlen, das Schnittmuster vorher auf Schneiderfolie oder ähnlichem zu übertragen und dieses einfach beim Stoffkauf mitzunehmen bzw. durch Legen auf dem Fußboden einzuschätzen, wie viel Stoff benötigt wird. Das ist zwar ein wenig umständlich, aber dadurch wird verhindert, dass man entweder zu wenig oder zu viel Stoff kauft. Zwar wird darauf zu Beginn des Buches hingewiesen, dennoch finde ich es nicht wirklich praktikabel. Allerdings finde ich es super, dass für alle Modelle ausschließlich Webware benötigt wird. Das ist gerade für Anfänger empfehlenswert.

Aus Mangel an einem kleinen Spunk werde ich das erste Kleid aus dem Buch für die kleine Maus einer Freundin nähen. Sie darf sich den Stoff aussuchen und ich darf mich an der Nähmaschine austoben. Und wenn das Kleidchen fertig ist, werden hoffentlich mindestens sechs Augen strahlen.

Fazit: "Kinderkleider" ist ein wundervolles Buch für alle Mamas, die ihren kleinen Motten mindestens ein wunderschönes Kleid nähen wollen.

Das Buch bekommt von mir vier von fünf Bewertungsvögelchen.






Titel: "Kinderkleider"
Autor: Kirsi Etula, Sunna Valkeapää-Ikola
Verlag: Bassermann Inspiration
Seiten: 136
Preis: 16,99 Euro
ISBN: 978-3-572-08203-2

Welche Nähbücher für Kinder könnt ihr empfehlen? Habt ihr ein Lieblingsnähbuch?









Das Buch wurde mir kostenlos durch den Verlag zur Verfügung gestellt. Die Rezension spiegelt jedoch meine persönliche Meinung wieder.

Sonntag, 12. März 2017

#45 - sieben mal selbstgemacht

- Mein persönlicher Wochenrückblick am Sonntag -
In sieben Bildern zeige ich euch sieben Dinge, die ich innerhalb der vergangenen sieben Tage gemacht habe.
Selbst gemacht kann dabei so gut wie alles sein - von alltäglichen Dingen bis hin zu größeren Projekten, die ich mit den eigenen Händen gemacht habe.

Sonntag, 5. März 2017

#44 - sieben mal selbstgemacht

- Mein persönlicher Wochenrückblick am Sonntag -
In sieben Bildern zeige ich euch sieben Dinge, die ich innerhalb der vergangenen sieben Tage gemacht habe.
Selbst gemacht kann dabei so gut wie alles sein - von alltäglichen Dingen bis hin zu größeren Projekten, die ich mit den eigenen Händen gemacht habe.

Sonntag, 26. Februar 2017

#43 - sieben mal selbstgemacht

- Mein persönlicher Wochenrückblick am Sonntag -
In sieben Bildern zeige ich euch sieben Dinge, die ich innerhalb der vergangenen sieben Tage gemacht habe.
Selbst gemacht kann dabei so gut wie alles sein - von alltäglichen Dingen bis hin zu größeren Projekten, die ich mit den eigenen Händen gemacht habe.

Genuss Box Februar 2017 [Unboxing + Rezept]

Der Monat ist fast vorbei und schon bald trudeln die nächsten zwei Boxen von Brandnooz ein. Doch was war eigentlich in der Genuss Box im Februar 2017. Laut Beileger sollten Produkte getreu dem Motto "Wenn die Winterwonne wärmt" enthalten sein. Doch stimmt das wirklich?

Samstag, 18. Februar 2017

Brandnooz Box Januar 2017 [Unboxing]

Zwar hat der Februar bereits sein Bergfest erreicht, aber dennoch möchte ich euch zeigen, was denn so feines in der Brandnooz Box im Januar 2017 war. Das Motto war "Lust auf lecker!" Ob das erfüllt werden konnte? Definitiv.

Sonntag, 12. Februar 2017

#42 - sieben mal selbstgemacht

- Mein persönlicher Wochenrückblick am Sonntag -

In sieben Bildern zeige ich euch sieben Dinge, die ich innerhalb der vergangenen sieben Tage gemacht habe.
Selbst gemacht kann dabei so gut wie alles sein - von alltäglichen Dingen bis hin zu größeren Projekten, die ich mit den eigenen Händen gemacht habe.

Donnerstag, 9. Februar 2017

Blusen-Sew-Along - Das große Finale [Part4]

Es ist vollbracht! Meine Mimi ist fertig und ich hab bei meinem ersten Sew-Along mehr oder wenig erfolgreich mitgemacht. Und heute ist das Finale: Alle Teilnehmer beim #BlusenSA2017 präsentieren jetzt ihre fertigen Nähwerke.


Montag, 6. Februar 2017

Sonntag, 5. Februar 2017

#41 - sieben mal selbstgemacht

- Mein persönlicher Wochenrückblick am Sonntag -
In sieben Bildern zeige ich euch sieben Dinge, die ich innerhalb der vergangenen sieben Tage gemacht habe.

Selbst gemacht kann dabei so gut wie alles sein - von alltäglichen Dingen bis hin zu größeren Projekten, die ich mit den eigenen Händen gemacht habe.  

Donnerstag, 2. Februar 2017

Blusen-Sew-Along [Part2]

Puh, ich hätte nicht gedacht, dass ich so hinterherhänge. Aber ich habe es in den vergangenen zwei Wochen kaum geschafft, etwas an meiner Bluse für den Sew-Along bei Elle Puls zu werkeln. Schande über mich!


Aber wie weit bin? Der Stoff ist zugeschnitten, die Einlage ebenfalls und auch die Markierungen vom Schnittmuster sind übertragen. So weit so gut und dennoch schlecht, denn nun habe ich noch eine ganze Woche Zeit und muss meine komplette Bluse fertig nähen. Auweia, das wird ein Marathon.



Meine Schnittänderungen zur Bluse von Tilly Walnes


Das Vorder- und Rückenteil habe ich jeweils um 10 Zentimeter verlängert. Sicher ist sicher, nicht dass ich am Ende eine Bauchfrei-Buse habe.


Erste Nähte


Genäht habe ich noch gar nicht. Ich glaube die Frühjahrsmüdigkeit setzt bei mir bereits ein. Am Wochenende muss ich richtig ranglotzen. Drückt mir die Daumen. Chacka!!!







Sonntag, 29. Januar 2017

#40 - sieben mal selbstgemacht

- Mein persönlicher Wochenrückblick am Sonntag -
In sieben Bildern zeige ich euch sieben Dinge, die ich innerhalb der vergangenen sieben Tage gemacht habe.

Selbst gemacht kann dabei so gut wie alles sein - von alltäglichen Dingen bis hin zu größeren Projekten, die ich mit den eigenen Händen gemacht habe. 


Mittwoch, 25. Januar 2017

Blusen-Sew-Along [Part1]

Sei mutig und probier was neues! Ich möchte an einem Sew-Along teilnehmen. Elke hat auf ihrem Blog Elle Puls einen Blusen-Sew-Along gestartet. Ich trage gern Blusen. Nur leider passen mir die flotten Teile aus den Textiltempeln irgendwie nur in den seltensten Fällen. Entweder sind sie zu kurz, obenrum zu eng oder untenrum zu weit. Einen Kompromiss müsste ich fast immer eingehen, also habe ich meist Oversize-Blusen. Doch damit soll nun Schluss sein. Jetzt habe ich bis zum 9. Februar Zeit, mir meine neue Lieblingsbluse zu nähen. Also los geht's.

Am Anfang eines Sew-Alongs steht die Auswahl des Schnittmusters und des Stoffes. Das ist gar nicht so einfach, denn es gibt natürlich einige Vorgaben. So soll die Bluse aus Webware und eine schon eine kleine Herausforderung beim Nähen sein. Das heißt, sie muss zwar nicht unbedingt einen Kragen haben, aber dafür Knöpfe oder eine Ausschnittleiste. Blusenshirts sind jedoch ein No-Go.


Welcher Schnitt, welcher Stoff, was inspiriert mich?


Erster Schritt: Ich habe zunächst sämtliche Nähbücher und Burdastyle-Magazine durchgeblättert, die ich habe. Als nächstes habe ich im Netz nach Schnittmustern gesucht. In die engere Wahl fielen dann Dolores vom Milchmonster und die Mimi von Tilly Walnes. Entschieden habe ich mich dann für Mimi, da mir der Retro-Look besonders gut gefällt und ich bisher noch keine Bluse mit V-Ausschnitt habe.


Doch als wäre dieser Schritt nicht schon schwierig genug, ging es als nächstes an die Stoffauswahl. Laut Schnittmuster benötige ich 2 Meter Baumwoll-Stoff, Bügeleinlage und Knöpfe. Ob rote Knöpfe passen? Was meint ihr?

Meine Stoffwahl: Baumwollstoff mit Blümchenmuster von AFS

Dazu vielleicht rote Knöpfe?


So geht's weiter: Die Terminliste

29. Januar: Welche Schnittänderungen, erste Nähte, gibt es Hürden?
5. Februar: Zwischenstand der Bluse
9. Februar: Vorstellung der fertigen Bluse. FINALE!

Ich bin gespannt, wie gut ich mit dem Terminplan vorankomme. Der Stoff ist bereits vorgewaschen und gebügelt. Als nächstes muss ich erst einmal das Schnittmuster vom Bogen auf Transparentpapier übertragen und an meine Maße anpassen. Das habe ich bisher nur bei Ärmellänge und Rückenlänge gemacht. Ihr dürft also gespannt sein, wie gut es mir bei einer Bluse mit Brust-, Taillen- und Hüftumfang gelingt.

Zum Blusen-Sew-Along #BlusenSA2017 – Teil 1 geht's hier.





















Montag, 23. Januar 2017

Genuss Box Januar 2017 [Unboxing + Rezept]

Mit der Genuss Box im Januar 2017 geht es "Frisch ins neue Jahr!". Genau diesem Motto will ich folgen. Von nun an gibt es zu jeder Box ein Rezept von mir, bei dem ein Produkt aus der Box Verwendung findet. Seid ihr schon neugierig, was in der roten Box von Brandnooz drin war und was ich Leckeres für euch kreiert habe? Dann mal los.

Sonntag, 22. Januar 2017

#39 - sieben mal selbstgemacht

- Mein persönlicher Wochenrückblick am Sonntag -
In sieben Bildern zeige ich euch sieben Dinge, die ich innerhalb der vergangenen sieben Tage gemacht habe.

Selbst gemacht kann dabei so gut wie alles sein - von alltäglichen Dingen bis hin zu größeren Projekten, die ich mit den eigenen Händen gemacht habe. 
 

Pilzgulasch mit getrockneten Tomaten gekocht

Stoff für eine Lady Rockers zugeschnitten

Frühstücksmuffins gebacken

Top Livia von Pattydoo genäht

Holzscheibe geschliffen

Geschenk gebügelperlt

Schlafmaske für eine Freundin repariert
 
 
Was habt ihr in dieser Woche selbst gemacht?
 

Sonntag, 15. Januar 2017

#38 - sieben mal selbstgemacht

- Mein persönlicher Wochenrückblick am Sonntag -
In sieben Bildern zeige ich euch sieben Dinge, die ich innerhalb der vergangenen sieben Tage gemacht habe.

Selbst gemacht kann dabei so gut wie alles sein - von alltäglichen Dingen bis hin zu größeren Projekten, die ich mit den eigenen Händen gemacht habe.
 
 
Zum ersten Mal Paspelband genäht.

Dreieckstuch mit Karabiner-Verschluss genäht

Seeehr alte Schultasche in Umhängetasche verwandelt

Martha von Milchmonster mit Kapuze genäht

Gewürzgläser etikettiert

Mit Farbe auf Klamotten und auch ein wenig an Wänden herumgekleckst

Deo-Nachschub angerührt und abgefüllt
 
Was habt ihr in dieser Woche selbst gemacht?

 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...