Montag, 30. November 2015

Feinste Schokolade selber machen [Rezension]

Weihnachten steht an und die Suche nach Geschenken beginnt! Wie wäre es in diesem Jahr mit selbst gemachten Leckereien? Meine ersten Versuche mit selbst kreierten Schokoladentafeln habe ich mit Kuvertüre gemacht. Doch es geht noch feiner und einfacher: Julia Brodbeck erklärt in ihrem Buch "Feinste Schokolade selber machen" wie's geht!

Kurz zum Inhalt von "Feinste Schokolade selber machen"


"Feinste Schokolade selber machen" von Julia Brodbeck

"Schokolade selbst zu gießen macht richtig Spaß. Und wenn die Schokolade so richtig gut schmecken soll, dann muss man sie mit unserem ChocQlate-Set machen. Denn Schokolade ohne Milch(pulver) und Zucker ist viel edler, feiner und reiner als geschmolzene Kuvertüre.

Mit dem ChocQlate-Set zaubern wir aus fünf Grundzutaten (Kakaobohnen, Kakaopulver, Kakaobutter, Agavendicksaft, ein Hauch von reiner Bourbonvanille) in nur 20 Minuten puren, unverfälschten Schokoladengenuss. Und mit den passenden Toppings verfeinert – seien es Beeren, Nüsse, Samen, Gewürze oder Blüten – ergibt sich eine unglaubliche Aromenvielfalt." (Quelle: Klappentext)

Meine Meinung zum Buch


Bereits vor 3.000 Jahren wussten die Mayas von der Kraft der Kakaobohne. Die ChocQlate-Manufaktur lässt dieses Wissen wieder aufleben. Mit ihrem Buch "Feinste Schokolade selber machen" teilen sie den unvergleichlichen Genuss mit Selbermachern. Alle Rezepte sind vegan, da sie komplett mit rein pflanzlichen Zutaten auskommen.

Laut Autorinnen hat dies neben dem Vorteil für Veganer den Vorteil, dass die Schokoladenherstellung spielend einfach von der Hand geht. Bei der Verarbeitung von Kuvertüre besteht die Gefahr, dass die fertige Schokolade grau wird oder bereits beim Temperieren gravierende Fehler unterlaufen. Mit den Rezepten von ChocQlate kann dies nicht passieren. Zwar sind die Zutaten teurer als normale Kuvertüre, dafür wird man mit einem unvergleichlichen Geschmackserlebnis belohnt.

Als Grundlage dienen die Rezepte für edelsüße und zartbittere Schokolade gleich zu Beginn des Buches. Die Menge reicht jeweils für drei Tafeln Schokolade, die man mit der beiliegenden Gießform herstellen kann. Alle weiteren Rezepte beziehen sich auf eine Tafel. Durch dieses Vorgehen wollen die Autoren umständliches Umrechnen verhindern. Und dabei sprechen sie aus Erfahrung: In ihren ChocQlate-Kursen wollen die Teilnehmer Abwechslung und wollen so viele Rezepte wie möglich ausprobieren. Wer jedoch gleich drei Tafeln haben möchte, muss die Zutatenmengen einfach nur verdreifachen.

Gießformen für selbst gemachte Schokoladentafeln

Nach dem Grundrezept folgen die einzelnen Rezepte in vier Kategorien:
  • Kerne, Nüsse, Samen (8 Rezepte)
  • Früchte (6 Rezepte)
  • Gewürze & Aromen (6 Rezepte)
  • Cremes (6 Rezepte)

Schokolade mit karamellisierten Walnüssen und Lavendel

Die ChocQlate-Rezepte bieten vor allem eins: Inspiration. Im Buch findet man keine langweiligen Schokoladen-Rezepte von Kreationen, die man in jedem Supermarkt findet. So spielen die Autorinnen beispielsweise bei der "Schokolade mit rosa Pfeffer und Erdbeeren" sowie bei der "Schokolade mit karamellisierten Walnüssen und Lavendel" mit den Aromen.

Schokolade mit Kokos und gefriergetrockneten Himbeeren

Damit garantiert nichts schief geht, versorgt Julia Brodbeck die Leser mit Tipps und Tricks rund um die Schokoladenherstellung.

Fazit: Langweilig wird Selbermachern und Naschkatzen mit den kreativen Rezepten im Buch "Feinste Schokolade selber machen" sicherlich nicht. Ungewöhnliche aber köstliche Kombinationen laden zu weiteren Experimenten ein. Einziges Manko: Die Zutaten gibt es nicht in jedem Supermarkt. Doch auch dafür haben die Autorinnen Tipps parat. Wer etwas besonderes verschenken will, liegt sowohl mit dem Buch als auch mit den selbst gemachten Tafeln garantiert auf der richtigen Seite.

Für das Buch gibt es von mir vier von fünf Bewertungsvögelchen.





Titel: "Feinste Schokolade selber machen"
Autor: Julia Brodbeck
Seiten: 48
Verlag: Südwest
Preis: 14,99 Euro
ISBN: 978-3-517-09362-8

Das Buch könnt ihr direkt beim Verlag bestellen.

Welche süßen Kreationen könnt ihr euch vorstellen?









Das Buch wurde mir kostenlos durch den Südwest Verlag zur Verfügung gestellt. Die Rezension spiegelt jedoch meine persönliche Meinung wieder.

Kommentare:

  1. Liebe Anika,
    vielen Dank für den tollen Buch-Tipp.
    Das ist mal wieder genau das Richtige für meine Tochter.
    Herzliche Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike, das freut mich, dass ich dich inspirieren konnte ;)

      Liebe Grüße Anika

      Löschen

Ich freue mich sehr über jeden einzelnen eurer Kommentare. Schreibt mir einfach!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...