Mittwoch, 18. Februar 2015

Challenge accepted! Ein Monat ohne Süßkram

Nach dem närrischen Treiben beginnt heute am Aschermittwoch die Fastenzeit. Weltweit verzichten Christen bis Ostern auf bestimmte Speisen, Getränken und Genussmitteln. Lange habe ich darüber nachgedacht, ob ich nicht auch einmal fasten könne - natürlich ohne religiösen Hintergrund. Schließlich bin ich Atheistin. Aber ist die Fastenzeit nicht ein guter Grund, um sich selbst etwas zu beweisen?

Erstellt mit Wordle

Verzicht in der Fastenzeit! Doch auf was?



Es sollte schon etwas sein, was schwierig werden könne. Mein erster Gedanke fiel auf Facebook. Doch diesen habe ich sehr schnell verworfen. Zum einen habe ich schon im Vorfeld das Gefühl, dass ich komplett von meinem Freundeskreis abgeschnitten sein könnte und zweitens benutze ich auf Arbeit Facebook täglich. Das geht also gar nicht. Das ist wirklich erschreckend, welchen Anteil ein soziales Netzwerk im Internet bereits auf mein Leben hat. Bleiben noch Süßigkeiten. Ja ich weiß: "Das macht doch jeder!" Doch auf Arbeit dienen sie mir sehr oft - ja sogar täglich - als Motivation im Mittagstief, die verbleibenden Stunden durchzuhalten, ohne völlig gerädert zum Feierabend zu sein. Doch wird dem Zucker nicht nachgesagt, den menschlichen Körper müde und schlapp zu machen? Geht es nicht auch gesünder mit Obst und Gemüse?

Also steht meine persönliche Challenge für die Fastenzeit. Von Aschermittwoch bis Ostern keine Süßigkeiten. Darunter fällt somit auch Brause, Limo, Kekse, Eis, Kuchen und mein geliebtes Schokomüsli. Die nächsten Wochen werden hart. Aber ich will es durchhalten. Drückt mir die Daumen!

Was haltet ihr vom Fasten? Auf was könntet ihr nie verzichten?


Kommentare:

  1. Ich finde deinen selbst auferlegten Süßkramverzicht gut, aber auch echt schwer. Bin ja selber so ein Zuckerfanatiker, obwohl ich mich ja auch gesund ernähre. Aber Schoki bei Stress ist für mich unverzichtbar. Ich selbst hatte mir auch vorgenommen, in dieser Zeit auf etwas zu verzichten. Aber genau wie du, muss ich nochmal gut nachdenken, was für mich das Richtige für diese Zeit ist. Ich bin gespannt, wie es dir damit geht.
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das wird wirklich schwer. Auf Arbeit bin ich eine kleine Naschkatze. Immer wenn die Konzentration ins Stocken gerät, kommt Zuckerzeug zum Einsatz. Ich bin wirklich gespannt, wie es mir ergehen wird. Liebe Grüße Anika

      Löschen

Ich freue mich sehr über jeden einzelnen eurer Kommentare. Schreibt mir einfach!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...