Montag, 26. Januar 2015

Liebe auf den ersten Stich [Rezension]

Wuhu, endlich ein Buch mit dem sich auch meine Nähmaschine sehr gut anfreunden an. "Liebe auf den ersten Stich - Einfach perfekte Kleider nähen" von Tilly Walner.

"Liebe auf den ersten Stich" von Tilly Walnes


Kurz zum Inhalt


"In diese Modelle muss man sich einfach auf den ersten Stich verlieben! Die ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen und umfassenden Grundlagen begleiten Nähanfänger vom Einstellen der Stichlänge über das Zusammennähen erster Teile bis hin zur Anfertigung eines eleganten Cocktailkleids. Für geübte Näherinnen bietet das Buch klassisch-schlichte Grundmodelle, die sich bis zu 20-mal raffiniert variieren lassen. Diese bilden eine zeitlos elegante Garderobe aus Schals, Nachtwäsche, Röcken, Kleidern und Blusen. Und wie nebenbei lernt man alles über die Wahl des richtigen Stoffs, die verschiedenen Sticharten, Futter und Blenden und vieles vieles mehr. Verlieben auch Sie sich auf den ersten Stich und nähen Sie sich einfach perfekte Kleider!"

Sieben verschiedene Kleidungsstücke lassen sich mit Hilfe des Buches nähen.

Das Buch gliedert sich wie folgt:
    • Schal "Brigitte"
    • Pyjamahose "Margot"
    • Rock "Delphine"
    • Kleid "Megan"
    • Rock "Clémence"
    • Bluse "Mimi"
    • Kleid "Lilou"

    Meine Meinung


    Das Buchcover und das Design gefällt mir ausgesprochen gut. Schlicht, einfach und individuell. "Liebe auf den ersten Stich" trägt die Handschrift von Tilly Walnes und das merkt man auf jeder Seite.

    Dem Motto "Learning by doing" wird dieses Buch absolut gerecht. Anstatt mit den Grundlagen des Nähens und anschließenden Projekten startet es sofort mit einem Nähprojekt. Am Ende jedes Kapitels hält man ein neues Kleidungsstück in den Händen und hat ganz nebenbei die Grundlagen des Nähens gelernt. Das finde ich super. So erfährt man alles über Nähzubehör, den Umgang mit der Nähmaschine und den richtigen Stoffzuschnitt sowie spezielle Techniken, zum Beispiel wie man eine französische Naht macht oder einen nahtverdeckten Reißverschluss einnäht. Außerdem sind die einzelnen Schritte zu den Anleitungen sehr verständlich erklärt und zudem bebildert, so haben es auch Nähanfänger leicht, dieses Hobby zu lieben.

    Alles über die verschiedenen Nähfüße findet ihr auch hier!


    Mein Testprojekt: Rock „Clémence“


    Um die Anleitungen im Buch genauer unter die Lupe zu nehmen, habe ich mich für ein Projekt entschieden. Rock „Clémence“ soll ab sofort in meinem Kleiderschrank hängen und ausgeführt werden. Das Schnittmuster muss man selbst konstruieren und Maßnehmen. Wie man das Schnittmuster anfertigt, wird super einfach erklärt. So kann es sehr schnell mit dem Zuschnitt und Nähen losgehen.

    Meine erste Französische Naht

    Durch die Anleitung habe ich zwei Nähtechniken sehr schnell erlernt, die ich vorher nicht kannte bzw. anders gemacht habe. Nur leider muss ich sagen, dass ich gerade beim Bund des Rockes enorme Schwierigkeiten hatte. Teilweise habe ich die Anleitung mehrmals lesen müssen, bevor ich genau verstanden habe, was ich machen soll. Hier hätten vielleicht ein paar Zeichnungen mehr geholfen als die Fotos im Buch. Auch fand ich es während des Nähens ein wenig störend, dass ich bei ein paar Schritten wieder zurückblättern musste, weil dort die Anleitung aus einem anderen Kapitel Anwendung gefunden hat.

    Das Foto des fertigen Rocks reiche ich euch natürlich noch nach. dafür muss das Licht jedoch erst wieder besser sein. Bei Tageslicht fotografiert es sich einfach schöner ;)

    Am Ende wie immer Lob und Kritik: Der Titel wirkt auf den ersten Blick verwirrend. Es wird nicht unbedingt deutlich, dass es sich gleichermaßen um ein Buch für Anfänger sowie Fortgeschrittene handelt. Anfänger könnten bei diesem Buch denken, dass es sich überhaupt nicht an sie richtet. Dennoch macht es neugierig auf den Inhalt und bald möchte man es gar nicht mehr aus den Händen legen.


    Die Tasche am Ende des Buches finde ich äußerst praktisch. So sind immer alle Schnittmuster sortiert und fliegen nicht herum, wie in anderen Nähbüchern. Was mich aber stört, sind Rechtschreibfehler. Bisher habe ich nur einen entdeckt. Aber alles in allem habe ich mich bereits in dieses Buch verliebt. Gerade das Motto "Learning by doing" sagt mir sehr zu. Es gibt nichts langweiligeres, als ewig lang Erklärungen über Nähgrundlagen zu lesen, ohne etwas selbst auszuprobieren. Daher kann ich dieses Buch nur jedem empfehlen und dies sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen.

    Zur Autorin


    Tilly Walnes begann mit dem Nähen wie viele andere Hobbyschneiderinnen auch: mit der Suche nach dem perfekten Kleid, das es von der Stange einfach nicht zu kaufen gab. Statt aufzugeben, besuchte sie Nähkurse und brachte sich alle erforderlichen kenntnisse bei, bis sie mit ihrem Blog "Tilly & the Buttons" eine Community schuf, die es jedem ermöglichen soll, das Nähen zu lernen.


    Für das Buch gibt es von mir fünf von fünf Bewertungsvögelchen.





    Titel: "Liebe auf den ersten Stich - Einfach perfekte Kleider nähen"
    Autor: Tilly Walnes
    Seiten: 192
    Verlag: EMF Verlag
    Preis: 22,99 Euro
    ISBN: 978-3-86355-239-8

    Das kreative Nähbuch könnt ihr direkt beim Verlag bestellen.

    An die Nähfeen unter euch: Welches Nähbuch könnt ihr empfehlen?










    - Das Buch wurde mir kostenfrei vom EMF Verlag und "Blogg dein Buch" zur Verfügung gestellt. Dafür noch einmal vielen Dank. -

    Kommentare:

    1. Danke für diese sehr ausführliche Buchbesprechung. Das hört sich sehr interessant aus und beim nächsten Ausflug in die Stadt, werde ich das Buch mal unter die Lupe nehmen.

      Liebe Grüße, Katharina

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Gern! Viel Freude bei deinem Buchladen-Bummel ;)

        Liebe Grüße

        Anika

        Löschen
    2. Hallo, ich bin zufällig auf deinen Beitrag gestoßen. Ich bin gerade dabei den Rock Clementine zu nähen und habe allerdings als Nähanfängerin schon so meine Probleme beim übertragen der Schnittteile auf den Stoff weil ich leider absolut nicht verstehe wo ich die einzelnen Teile platzieren soll. Könntest du das hier vielleicht kurz erläutern?

      Liebe Grüße
      Nici

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo Nici,

        meinst du den Rock Clémence? Für den Rock brauchst du nur drei Schnittteile. Auf Seite 121 und 122 ist das recht gut erklärt. Du schneidest die vordere Rockbahn im Stoffbruch zu. Bei der hinteren Rockbahn solltest du den Stoff doppelt legen oder das Schnittmuster zweimal auf Papier übertragen und dann zuschneiden. Und der Rockbund wird wieder am Stoffbruch zugeschnitten. Schau am besten einfach im Buch nach, dort ist es sehr gut erklärt. Auf Seite 48ff. ist auch noch mal genau erlutert, wie man mit dem Schnittauflageplan arbeitet. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

        Lieeb Grüße

        Anika

        Löschen

    Ich freue mich sehr über jeden einzelnen eurer Kommentare. Schreibt mir einfach!

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...