Freitag, 3. Januar 2014

2013 ist zu Ende, und nun? Oder einfach: Was nehme ich mir 2014 vor?

Hallo ihr Lieben,

ich wünsche euch auch noch alles erdenklich Gute und Schöne für das Jahr 2014.



Silvester 2012 habe ich mir vorgenommen, mein persönliches Zeitmanagement zu optimieren. Das hat nur in Ansätzen geklappt, daran arbeite ich auch 2014 weiter - hoffe ich. Auf Arbeit klappt das bereits hervorragend, nur meine privaten Projekte wollen irgendwie nicht gemanagt werden. Da brauche ich nach wie vor enormen Zeitdruck. Frei nach dem Motto: "Diamanten entstehen nur unter Druck." Oder ich benötigte Lust und Laune etwas zu nähen. Beim Nähen ist die Motivation eigentlich am schlimmste und das obwohl ich das am liebsten tue und mit den Ergebnissen im Nachhinein recht zufrieden bin. Das Schlimme am Nähen ist nicht das Nähen selbst, auch nicht der Ideenprozess. Das Schlimme ist das Stoff zuschneiden. hab ich mich für ein Schnittmuster entschieden, es sogar schon ausgedruckt und vlt. auch schon zusammengeklebt. Hapert es meist daran, das Schnittmuster auf den Stoff zu übertragen und das Ganze dann auszuschneiden. Ich brauche einen Assistenten, der das gern macht oder zumindest ohne zu murren.

Nichtsdestotrotz habe ich mir jetzt schon ein paar Gedanken darüber gemacht, was ich dieses Jahr für Projekte in  Angriff nehmen will.

Lange auf meiner Näh-To-Do-Liste stehen bereits:
  • Shorts
  • Cardigan
  • 60s Kleid
  • Bikini
  • Shirt
Dazu gesellt sich nach neusten Erkenntnissen meiner Schnittmusterforschung die Martha vom Milchmonster. In unzähligen Nähgruppen auf Facebook werden ständig wunderschöne Varianten gepostet, sodass ich nun endlich auch eine nähen will. Hier habe ich das Schnittmuster während eines Anfalls spontaner Ich-will-was-nähen-Motivation sogar schon ausgedruckt, dabei ist es bisher aber auch geblieben. Bald soll in Erfurt aber wieder Stoffmarkt sein, dann kauf ich spätestens Stoff für meine Martha oder ich fahr vorher noch in den Stoffgroßhandel. Ich muss nämlich den Stoff fühlen, gerade wenn ich mir Kleidung nähe, da kann ich einfach nicht auf den Versand zurückgreifen.


Ein weiterer Punkt, den ich 2014 angehen will, ist Upcycling. Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft und allzu oft landet etwas in der Tonne, was man vlt. noch umfunktionieren könnte. Diesem Thema will ich mich verstärkt widmen.

Backen und Kochen werde ich natürlich auch weiterhin. Mal sehen was dieses Jahr alles so in meinem Topf landet. Ich bin nun auch stolze Eigentümerin eines Dutch Ovens. Mal schauen was darin als erstes zubereitet wird.

Ich hoffe, ich kann einiges von meinen geplanten Sachen auch wirklich umsetzen. Vorsätze sind es ja nicht wirklich. Gute Vorsätze würden auch meine Gewohnheiten belästigen und ich will sowas nicht. Wenn man sich ändern will, sollte dies aus tiefster Überzeugung kommen und nicht nur, weil das eine Jahr zu Ende geht und ein Neues vor der Tür steht. Änderungen sind das Beständigste in unserem Leben und daher kann man Vorsätze auch mitten im Jahr fassen. Ich mache das meist nach schlechten Erfahrungen, in der Hoffnung, dass ich ich wirklich daraus gelernt habe. Mal sehen wie es wird.

Was habt ihr euch vorgenommen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über jeden einzelnen eurer Kommentare. Schreibt mir einfach!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...