Montag, 23. Dezember 2013

Schokoladentafeln selber machen

Eine schnelle Geschenkidee und nicht nur für Weihnachten sind selbst gemachte Schokoladentafeln. Das ist ganz einfach und man kann die Eigenkreation wunderbar an den Beschenkten anpassen.


Was ihr alles braucht:
  • Kuvertüre
  • Möglichkeit zum Schmelzen der Schokolade: Wasserbad oder Pralinenbereiter
  • weitere Zutaten nach Belieben z.B. Mini-Marshmallows, getrocknete Früchte, Schokosplits, Nüsse, Rosinen, Schokolinsen, und und und
  • Schokoladentafelformen oder ein Backblech mit Backpapier
  • nach Möglichkeit ein Küchenthermometer 

    Zunächst zerkleinert ihr die Kuvertüre und schmelzt sie. Hier unbedingt aufpassen, dass die Schokolade nicht zu heiß wird. Meist steht auch auf der Verpackung, dass sie nicht heißer als 45 Grad Celsius werden darf. Bei meinen Pralinenbereiter geht das ganz einfach, indem ich die Schokolade auf Stufe 1 schmelze.


     
    Ist die Schokolade flüssig, gießt ihr sie in die Formen oder auf ein Backblech. Nun klopft ihr mit die Form/Backblech ein wenig auf der Unterlage, sodass Luftblasen aus der Schokolade herauskommen.


    Nun könnt ihr mit dem Dekorieren beginnen.


    Wenn ihr damit fertig seid. Stellt ihr die Schokolade kurz an einen kühlen Ort oder in das mittlere Fach des Kühlschranks (Aufpassen! Im Kühlschrank dürfen keine intensiv riechenden Produkte sein. Schokolade nimmt Gerüche sehr schnell an!). Wenn die Schokolade allmählich fest wird, dann das Ganze bei Zimmertemperatur fest werden lassen und im Anschluss einpacken, verschenken und genießen.


    Viel Spaß beim Nachmachen.


    1 Kommentar:

    1. Hmmmmmmm, :P
      Das sieht ja super lecker aus! Ich glaube ich wage mich bald daran;)
      Ich hoffe ich kriege das genau so gut hin wie du!
      LG Erdbeerkeks

      AntwortenLöschen

    Ich freue mich sehr über jeden einzelnen eurer Kommentare. Schreibt mir einfach!

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...